Scherenschnitt von Klaus Berger und Brigitte Rindlisbacher. Bern

ungelaufen